Head Crash

Was versteht man unter einem Headcrash?

Wie der englische Name schon sagt, ist ein Headcrash ein Zusammenstoß mit dem Schreib- und Lesekopf. Bei einer Festplatte passiert so etwas, wenn der Schreib/Lesekopf die Plattenoberfläche berührt. Im Normalbetrieb erzeugt der dynamische Auftrieb nach Bernoulli eigentlich ein dünnes Luftpolster zwischen dem Kopf und der schnell rotierenden Platte. Bedingt durch Verschleiß, Erschütterungen oder starke Temperaturänderungen kann der Kopf aber trotzdem die Platte berühren, wobei die Plattenoberfläche an der Berührungsstelle mechanisch beschädigt wird.head_crash_kl

Bei einer solchen mechanischen Berührung gehen fast immer Daten verloren. Im günstigsten Fall sind nur Sektoren betroffen, die nur Format – Informationen, aber keine echten Daten enthielten. Aber auch dann sollte man in jedem Fall sofort alle Daten auf einen sicheren Datenträger überspielen und die betroffene Festplatte gegen eine neue austauschen. Eine Platte, die einmal einen Headcrash hatte, sollte auf keinen Fall mehr eingesetzt werden, außer, um die darauf befindlichen Daten zu retten.

Moderne Festplatten, insbesondere solche, die für den Einsatz in transportablen Computern wie Notebooks, Laptops oder Webbooks eingesetzt werden sollen, haben seit einiger Zeit eingebaute Sensoren für plötzliche Beschleunigungen, die bei Erschütterungen oder zu starken Bewegungen des Notebooks die Köpfe in die Parkposition fahren, um einen Headcrash zu vermeiden.

Kann man die Daten nach einem Headcrash noch retten?

In der Regel sind die Daten einer Platte nach einem Headcrash verloren. Die Bereiche der Platte, in dem der Schreib- und Lesekopf aufgesetzt hat, sind absolut nicht mehr lesbar. Hinzu kommt, dass kleine Teilchen des Materials, die durch den Headcrash von der Oberfläche der Platte abgelöst wurden, frei im Gehäuse der Festplatte umherfliegen und sowohl die Plattenoberfläche als auch die Schreib- und Leseköpfe weiter beschädigen können.

Wenn wichtige Daten auf der Platte unbedingt gerettet werden müssen, kann dies von auf solche Probleme spezialisierten Unternehmen versucht werden. Dazu ist es besonders wichtig, dass die Platte nach Auftreten des Fehlers nicht mehr weiter betrieben wird, da das die Erfolgschancen drastisch reduziert. Eine solche Datenrettung nach einem Headcrash gehört auch für eine auf Datenrettung spezialisierte Firma zu den anspruchsvollsten Tätigkeiten und kostet je nach Aufwand einige hundert bis mehrere tausend Euro. Es können auch nicht immer alle Daten rekonstruiert werden, was in dem Bereich stand, wo der Kopf aufgesetzt hat, ist in jedem Fall unrettbar verloren.